Wappen von Vilgertshofen

Ortsplan

Link zum Ortsplan der Gemeinde Vilgertshofen

Gemeindeverwaltung

Foto: Gebäude der Gemeindeverwaltung

Rathausstr. 41
86946 Vilgertshofen

Zum Rathaus

Achtung! Während des Rathausumbaus finden Sie die Gemeindeverwaltung im Obergeschoss des Bürgerhauses (zwischen Rathaus und Feuerwehrhaus).

Tel. 0 81 94 - 333
Fax: 0 81 94 - 99 97 79
gemeinde@vilgertshofen.de

Sprechzeiten:
Montag 8.00 bis 11.00 Uhr,
Mittwoch 8.00 bis 12.00 Uhr,
Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr

Aktuelle Nachrichten aus der Region (LT)

Wetter

 

Rückblick 2014 - Ausblick 2015


Zwischen diese beiden Hallen soll die Erschließungsstraße des Gewerbegebiets "Grundacker" geführt werden. Dafür muss die rechte Halle, die künftige Bauhofhalle, um einige Meter gekürzt werden.

Der März ist in der Gemeinde Vilgertshofen traditionell der Monat der Haushaltsberatungen und der Bürgerversammlungen. Dazu gehören auch der Rückblick auf das Vorjahr und ein Ausblick auf die Pläne für das laufende Jahr.

Das Jahr 2014 wurde natürlich durch den Wechsel im Amt des Bürgermeisters und im Gemeinderat geprägt. Noch unter Bürgermeister Konrad Welz konnte die Erweiterung der Nahwärmeversorgung in Stadl in Betrieb genommen werden. In der Winterkälte Anfang dieses Jahres hat das neue Netz seine erste Bewährungsprobe bestanden. Von kleinen, leicht zu behebenden Startschwierigkeiten abgesehen, funktioniert die Wärmeversorgung problemlos.

 

Schulsanierung

Ebenfalls noch unter Bürgermeister Welz begann die Sanierung des Schulgebäudes in Issing. Unter der Regie des Ingenieurbüros Bräu, Issing, wurden der Dachstuhl des Altbaus stabilisiert, das Dach neu gedeckt, die Westfassade gedämmt und die dortigen Fenster ausgetauscht. Im Zwischenbau vor der Turnhalle wurde das Flachdach grundlegend erneuert und mit einer Dampfsperre und einer Gefälledämmung versehen. Der Einbau einer neuen Lautsprecheranlage in den Sommerferien und die Verkleidung der Prallwände in der Turnhalle kurz nach Weihnachten rundeten die Sanierungsarbeiten vorerst ab. Die Kosten all dieser Maßnahmen betrugen knapp über 200.000 Euro.

Kreisverkehr

Kein gemeindliches Projekt, aber für uns von großer Bedeutung war der Bau des Kreisverkehrs bei Pflugdorf-Stadl. Für die Entschärfung dieses Unfallschwerpunkts ist dem Landkreis Landsberg schwer zu danken. Anerkennung gebührt aber auch hier Altbürgermeister Konrad Welz, der das ganze Projekt erfolgreich herbeiverhandelte.

Das dicke Ende kam dann mit der für alle unverständlichen Verkürzung der Geschwindigkeitsbegrenzung am Eichensee. Es ist dem Beharrungsvermögen einiger Pflugdorf-Stadler Bürger um Gemeinderat Franz Erhard zu verdanken, dass dort nochmals gemessen und das Tempolimit wiederhergestellt wurde. Schade nur, dass dieselbe Nachmessung im Süden von Issing nicht zum Erfolg führte.

 

Flüchtlinge in der Gemeinde

Ein Thema, das beim Jahresrückblick nicht fehlen darf, ist die Unterbringung von Flüchtlingen in der Gemeinde Vilgertshofen. Dies ist zunächst eine Aufgabe des Landkreises ohne Zuständigkeit der Gemeinde. Wir sind aber dann gefragt, wenn Arbeitsmöglichkeiten oder – nach der erfolgten Anerkennung – Wohnungen für die jungen Männer gesucht werden.

Dass das Miteinander in Pflugdorf bislang so unproblematisch funktioniert, ist zu einem großen Teil den ehrenamtlichen Helfern des Arbeitskreises Asyl zu verdanken. Ihr unermüdlicher Einsatz verdient immer wieder höchste Anerkennung. Dank gebührt aber auch den Nachbarn in der Kohlstattstraße, den „Arbeitgebern“ in Seniorenheim und Bauhof und nicht zuletzt den Flüchtlingen selbst für ihre Bereitschaft, sich ohne große Reibungen bei uns einzufügen.

Verzögerungen

Einige der für 2014 geplanten Projekte konnten leider noch nicht abgeschlossen werden. So warten wir weiterhin auf das neue Bushäuschen am Hirschberg und auf die Erschließung des Baugebiets Flößerstraße in Mundraching. Der benachbarte Multifunktionsplatz mit dem Vereinestadel steht inzwischen jedoch kurz vor der Vollendung. Sehr nervenaufreibend gestaltete sich die Sanierung der Issinger Sickerbecken. Diese 540.000 Euro teure Maßnahme kam immer wieder ins Stocken, so dass die eigentlich für November 2014 geplante Fertigstellung jetzt erst für den April 2015 erhofft wird.

Der angenehme Nebeneffekt dieser Verzögerungen ist, dass der Gemeindehaushalt im Jahr 2014 geschont wurde. Sowohl die geplante Kreditaufnahme  von 540.000 € wie die Entnahme von 825.000 € aus den Rücklagen mussten nicht in Anspruch genommen werden. Stattdessen konnten die Rücklagen sogar um 560.000 € auf jetzt 1.292.000 € aufgestockt werden. Gleichzeitig sank die Schuldenlast um 83.000 € auf 742.000 € (289 € pro Einwohner).

Große Pläne

Dieser Trend wird sich 2015 aber leider nicht fortsetzen lassen. Nicht nur, dass die Sickerbecken, der Multifunktionsplatz und der Vereinestadel heuer bezahlt werden müssen; die Gemeinde plant noch eine ganze Reihe weiterer Maßnahmen:

  • Das neue Gewerbegebiet Grundacker in Pflugdorf soll in einem ersten Bauabschnitt erschlossen werden; allein dafür müssen ca. 500.000 Euro veranschlagt werden.
  • In diesem Zug muss die künftige Bauhofhalle gekürzt werden.
  • Das Baugebiet Steinbreite in Pflugdorf soll fertig erschlossen werden.
  • Ein neues Baugebiet ist an der Wessobrunner Straße in Issing geplant. Hierfür werden Grunderwerbskosten und Erschließungskosten anfallen.
  • Schon beauftragt ist die Sanierung der Kohlstattstraße in Pflugdorf für rund 70.000 €.
  • Der Trinkwasser-Notverbund mit der Gemeinde Fuchstal wird ca. 120.000 € kosten.
  • Für ein neues Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Mundraching werden zunächst 75.000 € in den Haushalt eingestellt.
  • Kleinere Projekte sind Sanierungsmaßnahmen am Kindergarten Stadl, am Feuerwehrhaus Issing und am Eichensee sowie die Errichtung von Zufahrtschranken an der gemeindlichen Kiesgrube.

Offen ist derzeit, wie schnell der Ausbau der Breitbandversorgung im Gemeindegebiet 2015 vorankommen wird. Der Ortsteil Vilgertshofen wird sicher noch heuer an die Reihe kommen. Ob auch die Randbereiche von Issing, Pflugdorf und Stadl noch 2015 in Angriff genommen werden, muss der Fortgang des Genehmigungsverfahrens zeigen. Der Ortsteil Mundraching wurde dagegen schon 2014 auf bis zu 50 Mbit/sec aufgerüstet.

Zwei große Projekte haben wir angesichts dieser Fülle an Aufgaben schon ins Jahr 2016 verschoben. Die Dorferneuerung im Ortsteil Vilgertshofen wird heuer nicht über Planungen hinauskommen. Bauarbeiten in der Ortsmitte und für einen eventuellen Entlastungsparkplatz sollen erst im Jahr 2016 stattfinden. Und auch der Umbau des Rathauses muss noch warten. Zwar drängen die Sanierung von Dach und Fenstern; da wir hier aber größere Veränderungen planen – u.a. die Verlegung des Sitzungssaals ins barrierefreie Erdgeschoss – wird 2015 nur geplant.


 

Erstellungsdatum: 10. April 2015, Freitag