Gebühren für Wasser und Abwasser steigen

Mittwoch, 16. Mai 2018

Diese Pumpen treiben das Vilgertshofer Trinkwasser von Lechmühlen bis zum Hochbehälter bei Issing.

Sowohl in der gemeindlichen Trinkwasserversorgung wie auch in der Abwasserentsorgung stehen umfangreiche Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen an. Entsprechend müssen die Gebühren für Wasser und Abwasser zum Teil deutlich erhöht werden.

Trinkwasser- und Abwassernetze sind von Gesetzes wegen als kostendeckende Einrichtungen zu führen: Alle Ausgaben für Verwaltung, Betrieb und Ausbau der Anlagen müssen durch Gebühreneinnahmen gedeckt werden. Unter den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten hat sich der Gemeinderat für die bürgerfreundlichsten Varianten entschieden:

Die Grundgebühr für den Wasseranschluss wird ab 01.05.2018 von 24,00 auf 36,00 Euro/Jahr erhöht. Die Verbrauchsgebühr steigt ab 01.05.2018 von 0,50 auf 0,75 €/m3 und zum 01.05.2019 nochmals auf 0,90 €/m3.

Beim Abwasser klettert die Grundgebühr ab 01.05.2018 von 36,00 auf 48,00 €/Jahr. Die Verbrauchsgebühr wird ab 01.05.2018 von 1,50 auf 2,10 €/m3 und zum 01.05.2019 nochmals auf 2,30 €/m3 erhöht.

Für die Haushalte und Betriebe in der Gemeinde wird die Gebührenerhöhung erstmals bei der Abrechnung im Jahr 2019 spürbar.

Die genannten Preise sind vorerst bis zum Jahr 2021 gerechnet; 2022 beginnt ein neuer Kalkulationszeitraum, für den die Gebühren neu festgelegt werden müssen.

News-Archiv