Rückblick 2015 - Ausblick 2016: Es wird weiter gebaut

Dienstag, 15. März 2016

Anfang April lädt die Gemeinde wieder zu den jährlichen Bürgerversammlungen. Dort werden wir Rechenschaft über die Arbeit des vergangenen Jahres ablegen und die Planungen und Projekte für das neue Jahr vorstellen

Das Jahr 2015 wurde vor allem von großen Tiefbaumaßnahmen geprägt: Für die Erschließung des neuen Gewerbegebiets „Grundacker“ in Pflugdorf (1. Bauabschnitt) wurden 235.150 Euro ausgegeben, für das Baugebiet „Steinbreite“ in Pflugdorf (2. Bauabschnitt) 87.092 Euro, für das Baugebiet „Flößerstraße“ in Mundraching 116.854 Euro und für die Sanierung der Kohlstattstraße in Pflugdorf 67.608 Euro. Als besonders langwierig erwies sich die Sanierung der Issinger Sickerbecken, die sich bis Jahresende hinzog und – wegen der kostspieligen Entsorgung des Schlammes – stolze 480.224 Euro kostete; eine Restzahlung erwarten wir noch für 2016.

Daneben stehen als größere Hochbaumaßnahmen der Umbau der Bauhofhalle für 63.497 Euro (zuzüglich 17.959 Euro für das neue Salzsilo) und die neue Prallwand in der Turnhalle Issing für 23.808 Euro.

Andere Projekte gelangten im vergangenen Jahr dagegen nicht mehr zur Umsetzung, weil sich Grundstücksverhandlungen oder Planungen länger hinzogen als erwartet. So wird beim neuen Baugebiet „Am Breitele“ (Issing-Süd) derzeit erst der Bebauungsplan erstellt; der Trinkwasser-Notverbund mit der Gemeinde Fuchstal steckt noch im Planungsstadium; und das neue Feuerwehrfahrzeug TSW-F für Mundraching wird auch erst heuer geliefert und bezahlt.  

Offene Ganztagsschule

Ein anderes Projekt kam 2015 dagegen ganz unverhofft auf uns zu: die neue Ganztagsschule in Issing. Erst im Frühjahr genehmigte der Freistaat die Einrichtung solcher Ganztagsmodelle an Grundschulen, aber schon im September konnte unsere „Offene Ganztagsschule“ (OGTS) in Betrieb gehen. Hier geht ein großes Dankeschön an den Verein „Wigwam“, der nicht nur das Konzept für die OGTS erstellt hat, sondern jetzt auch den Betrieb organisiert. Notwendige Umbaumaßnahmen, mit denen die Räumlichkeiten an die neuen Erfordernisse angepasst werden, finden derzeit statt.

Auf den Gemeindehaushalt wirkten sich die Verschiebungen natürlich positiv aus. Statt die Rücklagen von 1,37 Millionen Euro aufzulösen, konnten sogar weitere 346.000 Euro zurückgelegt werden; auch der geplante Kredit wurde nicht benötigt. In der Folge reduzierten sich die Gemeindeschulden nochmals um 83.000 Euro auf 659.100 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung sank von 289 auf 257 Euro pro Einwohner.

Rathausumbau

Diese positive Entwicklung wird sich im laufenden Jahr aber kaum fortsetzen lassen. Dagegen steht allein schon der Umbau des Rathauses, der mit mindestens 1 Million Euro zu Buche schlägt. Schäden am Dach und undichte Fenster lassen hier keine weitere Verzögerung zu. Die Gemeinde nutzt diese Gelegenheit, um den Sitzungssaal ins Erdgeschoß zu verlegen und damit barrierefrei zu machen. Im Mittelbau zwischen Rathaus und Bürgerheim wird außerdem ein Büro für den Bauhofleiter eingerichtet und ein barrierefrei zugängliches WC für die Gaststätte gebaut.

Nachdem der erste Bauabschnitt des Gewerbegebiets „Grundacker“ in Pflugdorf, der erst im Herbst fertiggestellt wurde, mittlerweile fast komplett verkauft ist, wird heuer auch schon der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Für die Erschließung der Strecke von der Wendefläche am Grundacker bis zur Straße „Am Grund“ sind Kosten von 360.000 Euro veranschlagt.

Weitere Investitionen

Für die Erschließung des Baugebiets „Am Breitele“ (Issing-Süd) werden wieder 700.000 Euro in den Haushalt eingestellt, für den Trinkwasser-Notverbund mit Fuchstal 150.000 Euro. Die Sanierung des Kirchsteigs in Pflugdorf (samt Stützmauern) ist mit 85.000 Euro veranschlagt, die Sanierung des Sperberwegs oberhalb von Mundraching mit 60.000 Euro und das neue Feuerwehrfahrzeug in Mundraching mit 150.000 Euro. Die Umbauten für die Offene Ganztagsschule treffen die Gemeinde mit etwa 60.000 Euro und den Schulverband mit 15.000 Euro. Kleinere Projekte für 2016 sind das Leichenhaus-Vordach in Mundraching, Reparaturen an den Leichenhäusern in Pflugdorf und Stadl, Urnenmauern in den gemeindlichen Friedhöfen und die Sanierung diverser Feld- und Waldwege.

Eher unwahrscheinlich ist dagegen, dass heuer noch weitere Maßnahmen zur Breitbanderschließung stattfinden; hier sind die Planungen noch im Anfangsstadium. Ganz auf das nächste Jahr verschoben ist bereits der Umbau der Vilgertshofer Ortsmitte. Hier hat das Amt für Ländliche Entwicklung für 2016 keine Gelder mehr frei. Die Zukunft der Mundrachinger Kläranlage schließlich – Sanierung, Erweiterung oder Stilllegung – ist derzeit noch völlig offen.

Die Vielzahl der Maßnahmen wird sich in diesem Jahr wohl verkraften lassen, weil wir für 2016 ähnlich gute Einnahmen aus der Einkommensteuer, der Gewerbesteuer und den Schlüsselzuweisungen erwarten wie im vergangenen Jahr. Dennoch werden wir heuer auch Gelder aus der Rücklage entnehmen müssen. Ob ein Kredit notwendig wird, dürften erst die konkreten Haushaltsberatungen im März zeigen. Bei den Bürgerversammlungen Anfang April kann hier aber schon genaue Auskunft erteilt werden.

Termine Bürgerversammlungen:

Dienstag, 5. April, 20 Uhr, Bürgerhaus Pflugdorf-Stadl
Donnerstag, 7. April, 20 Uhr, Feuerwehrhaus Mundraching
Dienstag, 12. April, 20 Uhr, Schützenheim Issing

News-Archiv